Pokalfinale nach hartem Kampf verloren

Im Finale des Kreis-Vierer-Pokals gab es gegen den Favoritenisental eine verdiente 1:3-Niederlage. An den Spitzenbrettern hatten Julian Essmann und Achim Diehl gegen die nach Wertungszahl deutlich stärkeren Gegner trotz vierstündiger Gegenwehr keine Chance. Auch Mickael Pouchon konnte seinen Entwicklungsvorsprung nach frühem Damentausch nicht in einen dauerhaften Vorteil ummünzen und verlor. Wolfram Inngauer schaffte es – in wahrscheinlich verlorener Stellung – den Gegner erfolgreich einen vergifteten Bauern anzubieten und in der Folge eine gute Stellung zu erreichen, in der der Kontrahent die Bedenkzeit überschritt.

Nach mehrmaligen Gewinn des Pokals hat sich mit Isental auf Kreisebene ein deutlich stärkerer Verein gegründet, der das Leben schwer macht.

Kern vs. Inngauer: anstatt mit 22. Tc8 ruhig auf Sieg zu spielen, frass Weiss den vergifteten Bauern auf a7.