Mannschaftsregeln JUGEND FUSSBALL

Mannschafts- und Teamregeln “Freie Turnerschaft Rosenheim” –  Jugend Fußball Stand 31.07.2019

Pünktlichkeit:

es wird von jedem erwartet, dass er pünktlich zu vereinbarten Terminen erscheint, unabhängig davon ob zum Training oder zu den vereinbarten Treffpunkten bei Spielen. Das Team wartet auf mich. Ohne mich ist das Team nicht komplett.

Ordnungsfähigkeit:

es wird von jedem erwartet, dass er zum Training oder zum Spielen Fußballschuhe und Schienbeinschoner mitbringt. Erscheint ein Kind/Jugendlicher ohne Fußballschuhe und / oder ohne Schienbeinschoner, kann nicht am Training oder am Spiel teilgenommen werden.

Zuverlässigkeit:  

wer am Training nicht teilnehmen kann, sagt bitte ab!

Regelmäßigkeit:

grundsätzlich werden nur Spieler an Punktspielen oder Turnieren teilnehmen können, die auch regelmäßig zum Training erscheinen.

Einsatzfähigkeit:

zu einem Punktspiel dürfen nur die maximalen Anzahlen von Spielern mitgenommen werden. Siehe Verbandsvorgaben Jahrgangsstufen. Auf Basis des Gesamteindrucks entscheidet der Trainer(Betreuer) alleine, welche Kinder/Jugendlichen bei einem Spiel oder einem Turnier zum Einsatz kommen. Hierzu gibt der Trainer(Betreuer) Einladungen aus. Bitte informiert den Trainer(Betreuer) rechtzeitig, falls euer Kind/Jugendlicher zu einem Termin nicht erscheinen kann (siehe auch -> Informationsfähigkeit).

Spielfähigkeit:

über die Mannschaftsaufstellung und die jeweiligen Spielpositionen der Kinder/Jugendlichen entscheidet alleine der Trainer(Betreuer). Laut Empfehlung der Fußballverbände sollen die Kinder/Jugendlichen im Bereich “Kleinfeld” möglichst auf allen Feldpositionen eingesetzt werden, um ihnen dadurch spielerische Vielseitigkeit zu vermitteln. Während eines Spiels bitten wir Sie darum, Ihrem Kind/Jugendlichem keine Spielanweisungen zu erteilen: diese erfolgen ausschließlich vom Betreuer oder durch ihn beauftragte Personen.

Teamfähigkeit:

Teamgeist, Kameradschaft, ordentliches Verhalten und Miteinander sind sehr wichtig, denn Fußball ist eine Mannschaftsportart und die gesamte Mannschaft gewinnt oder verliert immer gemeinsam. Sollten Regeln nicht eingehalten werden (u. a. Stören des Trainings, Unlust zur Ausführung von Übungen, unfaires Verhalten gegenüber anderen Spielem und / oder Mannschaftskameraden z. B. durch Beschimpfung, wiederholte Unpünktlichkeit oder Unzuverlässigkeit), wird der Betreuer dies durch z. B. einem erarbeiteten „Strafkatalog” — bis hin zum Ausschluss vom Training und Spielen unterbinden.

Motivationsfähigkeit:

Ihr als Eltern könnt sehr viel zur Motivation eures Kindes beitragen: bitte unterstützt uns dadurch, dass ihr Interesse an dem Sport eures Kindes zeigt und seit bei den Spielen anwesend !  Denkt bitte daran, dass ihr in erster Linie hierdurch euer Kind unterstützt und nicht den Verein!

Informationsfähigkeit:

um einen reibungslosen Informationsfluss innerhalb der Mannschaft aufrecht erhalten zu können, geben Sie uns bitte Ihre Adresse, Telefonnummer, Handynummer und E-Mail-Anschrift. Diese Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht aus dem Verein heraus an Dritte weitergegeben.

 

Kritikfähigkeit – Diskussionen

Ich überprüfe mein Teamverhalten ständig. Kritik an meine Verhaltensweisen nehme ich ernst. Ich kann ungerechtfertigte Kritik jederzeit in Vier-Augen-Gesprächen zurückweisen. Habe ich schlecht gespielt, verliere ich deshalb nicht den Willen, fleißig zu trainieren, um meine Leistung zu verbessern. Das frühzeitige Ansprechen und das Diskutieren von Teamproblemen helfen dem Team und mir. Ich akzeptiere auch, dass mich der Trainer mal nicht aufstellt. Durch mehr Trainingsfleiß dränge ich mich  für das nächste Mal auf.

Fairplay

Ich verhalte mich stets freundlich und korrekt zu meinen Gegenspielern, egal ob im Training oder im Spiel gegen einen anderen Verein. In meinem Team spielt jeder Fußball. Bei Fehlern unterstütze ich jeden einzelnen im Team, damit es beim nächsten Versuch besser klappt. Der Schiedsrichter ist mein Freund. Er ermöglicht mir das Spiel. Ich halte mich mit öffentlicher Kritik an ihm zurück und schade meinem Team nicht, indem ich mich vom Platz stellen lasse. Ich spiele harten und dynamischen Fußball, werde aber niemals jemanden absichtlich foulen. Ehrlichkeit Mein Trainer verträgt Ehrlichkeit. Habe ich mal keine Lust zum Training, kann ich das sagen. Lügen schaden dem Vertrauensverhältnis.

Hilfsbereitschaft

Ich helfe jedem aus dem Team, wenn er Probleme hat und um Hilfe bittet. Bittet mein Verein um Hilfe (z.B.: Gruppenarbeit), helfe ich im Rahmen meiner Möglichkeiten. Ich übernehme das Wegräumen von Bällen und Trainingshilfen bei Spiel und Training. Ich akzeptiere auch schwächere Teammitglieder und gebe Tipps, damit sie sich verbessern können.

Umwelt und Sauberkeit

Ich gehe pflegsam mit dem Vereinseigentum um. Das Gelände, die Umkleide- und Duschräume und alle anderen Gemeinschaftsflächen sollen meinem Verein, meinem Team und mir noch lange Freude bereiten. Der pflegliche Umgang mit Bällen, Trikots und Trainingshilfen ist für mich eine Selbstverständlichkeit. Als Gast bei anderen Vereinen gelten die genannten Grundsätze noch stärker. Bei Verfehlungen gegen die Sauberkeitsgrundsätze schade ich nicht nur meinem Team, sondern auch meinem Verein.

Elternvertreter Jede Mannschaft wählt einmal pro Saison den Elternvertreter auf einem Elterninformationstag(abend). Der Elternvertreter sorgt für Entlastung der Trainer und bildet die Schnittstellen zu den Eltern. Er ist Ansprechpartner der Eltern und der Elternschnittstelle zum Verein.

Elterninformationstag

Dient zum Informationsaustausch mit dem Trainer und Vereinsangelegenheiten. Bietet die Möglichkeit zum Kennenlernen, zur Diskussion und Kritik. Innerhalb einer Saison sollte zu Beginn der Runde und der Rückrunde, ggf. bei Bedarf auch während der beiden Rundenhälften ein Informationstag(abend) stattfinden.

Offenheit   Wenn ein Kind oder ein Elternteil irgendein Problem hat, wendet es sich bitte an das Trainerteam oder an den Mannschaftsverantwortlichen. Nur ein nicht angesprochenes oder nicht gelöstes Problem  ist ein Problem und hinterlässt Spuren.

Schlusswort an alle Eltern:  Bei bevorstehenden Spielen, Turnieren, Festivitäten oder Events bitten wir alle Eltern um Unterstützung. Sei es durch Fahrgemeinschaften, Spenden in Form von Kaffee, Kuchen o.a., Übernahme von Tätigkeiten an Turnieren oder was es sonst noch im Verein und unserer Fußball Abteilung gibt. Rechtzeitig werden hierfür Listen zum Eintragen herumgereicht, ausgehängt oder kommuniziert.